Geocaching-Abenteuer

Heute macht sich Kinni gemeinsam mit seinen Freunden zu einem spannenden Abenteuer auf. Schon seit ein paar Wochen wackelt die Erde im Siebengebirge. Die Erwachsenen vermuten, dass es von Schloss Drachenkralle kommt. Diese Schatzkarte kam gerade eben in Kinnis kleiner Drachenhöhle an: Insgesamt 17 Dracheneier führen zur Lösung des geheimnisvollen Grollens, das das ganze Siebengebirge erschüttert.

Das geheimnisvolle Donnern vom Drachenfels

Jetzt spürt auch Kinni es selbst: Der Boden unter seinen kleinen Drachentatzen bebt. Die Kletterlianen in seiner Drachenhöhle wackelen hin und her. Es klingt wie eine geheimnisvolle Melodie, als würde jemand im Rhythmus eines Liedes stampfen.

Niemand hat sich bisher getraut, nach der Ursache des Bebens zu forschen. Was ist da los auf Schloss Drachenkralle? Welche Ursache hat das geheimnisvolle Donnern vom Drachenfels?

Schloss Drachenkralle ist schon seit Jahrhunderten ein sonderbarer Ort. Nur sehr selten traut sich jemand auf eine Expedition dorthin. Man erzählt sich, dass es ein verwunschener Ort sei. Bisher war noch niemand von der Forschungsreise zurückgekehrt.

Kinni und seinen Freunden machen diese Umstände keine Angst. “Alte Sagen, ach was sagen die uns heute schon noch”, denken sich die Freunde. Alte Geschichten, die von einem unheimlichen Drachen im Siebengebirge erzählen. Und wenn schon, soll der Drache doch kommen. Kinni ist schließlich auch ein waschechter Drache. Und seine Freunde haben alle Fähigkeiten, mit denen sie schon ganz andere Abenteuer bestens überstanden haben. Also machen sich Kinni und seine Freunde auf Richtung Schloss Drachenkralle.

Und wie mutig seid ihr? Kommt ihr mit ins Siebengebirge, um des Rätsels Lösung zu finden? Kinnis Abenteuer-Crew kann auf jeden Fall eure Unterstützung gebrauchen! Los geht’s zu den geheimnisvollen Geocaches im Siebengebirge!

Ungeschlüpfte Dracheneier: 17 insgesamt werden im Siebengebirge versteckt. Findet ihr sie alle?

Los geht’s: Drachenfels in der Ferne

Kinni und seine Freunde können es kaum glauben: Der Boden unter ihren Füßen wackelt jetzt wie verrückt und ihre Drachenhöhle setzt sich in Bewegung. Ehe sie sich versehen, taucht ihr Geheimquartier an einem Ort auf, den sie bisher noch nicht betreten haben. Vor ihnen: Das Siebengebirge mit dem Drachenfels, umflossen vom mächtigen Rhein.

Ihr wollt euch den Drachenfels erst einmal aus einer sicheren Entfernung ansehen? Prima, dann navigiert direkt zu unserem Geocache „Kinnis Welt (1/17): Drachenfels in der Ferne“.

SDG 1 “Keine Armut”

Lang und geheimnisvoll ist der Weg zum Drachenfels

Viel Wasser ist schon den Rhein abwärts geflossen, doch unser Abenteuer führt uns immer weiter flussaufwärts. Zwischendurch braucht aber auch ihr mal eine kurze Verschnaufpause, um neue Energie zu tanken. Oder wie sagte einst ein berühmter Dichter aus einem fernen Land:

“Bäume und Flüsse, blauer Himmel und schöne Fernsicht sind ebenso notwendig wie Bänke und Wandtafeln, Bücher und Prüfungen.” (Rabindranath Tagore)

SDG 2 “Kein Hunger”

Wem während der Bankpause langweilig werden sollte, kann ja anfangen Sandkörner zu zählen. Wir haben aber etwas Besseres für euch als Pausensnack, nämlich den Geocache „Kinnis Welt (2/17): Blick auf den Sand-Strand“.

Manchmal ist es sehr hilfreich, wenn Kinni seine Freunde um Hilfe bitten kann. Er ist zwar ein kleiner Drache, aber Fliegen gehört nicht zu seiner Lieblingsdisziplin. Und so muss ihm seine kleine Fledermausfreundin Batty helfen, um an den Geocache „Kinnis Welt 3/17: Hoch hinaus“ zu kommen. Dieser hängt nämlich etwas höher.

SDG 3 “Gesundheit und Wohlergehen”
SDG 4 “Hochwertige Bildung”

Kinni und seine Crew führt es in den Randbereich eines Ortes, an dessen Felswand vor rund 100 Jahren Urmenschen mit ihrem Hund gefunden worden sind. Von Weitem sehen die Freunde die imposante Felswand zwischen den umstehenden Häuser hindurch. Die Rillen in der Felswand sollen wohl vom Steinabbau in der Vergangenheit kommen. Vielleicht baut ja immer noch jemand heimlich Steine ab und lässt diese zu Boden krachen? Wackelt die Erde deshalb? Nein, wohl eher nicht! Geocache „Kinnis Welt (4/17): Geheimnisse aus alter Zeit“ erzählt euch mehr.

Nach diese kleinen Expedition in die Vergangenheit steigt nicht nur die Spannung sondern auch die Steigung: Die Dollendorfer Hardt ist der nördlichste Hügel im Siebengebirge. Hier beginnt auch das Naturschutzgebiet, auf dessen Grenze ihr den Geocache „Kinnis Welt (5/17): Naturschutzgebiet nebenan“ aufspüren könnt.

SDG 5 “Geschlechtergleichheit”
SDG 6 “Sauberes Wasser und Sanitärversorgung”

Der Weg zum Drachenfels ist sicherlich manchmal auch steinig. Hier im Weinberg kann man sich auf einer der vielen Bänke gut ausruhen und den Blick ins Tal genießen. Und wenn ihr zufällig eine ganz bestimmte Bank erwischt, dann seid ihr dem Geocache „Kinnis Welt (6/17): Blick ins Tal“ zum Greifen nah.

Die Zahl Sieben spielt in Kinnis Welt eine sehr wichtige Rolle. Wer weiß, warum das Siebengebirge so heißt? Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der 7?! Und was haben Trauben mit Drachen zu tun? Das Siebengebirge ist wirklich ein geheimnisvoller Ort. Wer die 7 Miniaturhügel entdeckt, der wird sicherlich auch dieses Drachenei aufspüren.

SDG 6 “Bezahlbare und erneuerbare Energie”

Geocache 7/17 bis Geocache 12/17 in Kinnis Welt

Diese Geocaches werden derzeit noch ausgebrütet. Aber lange kann es nicht mehr dauern, bis auch diese Dracheneier schlüpfen.

Die Zahl Sieben spielt in Kinnis Welt eine sehr wichtige Rolle. Wer weiß, warum das Siebengebirge so heißt? Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der 7?! Es fehlen momentan noch genau 6 Geocaches. Habt Geduld, noch dieses Jahr sollen die Dracheneier ausgebrütet werden. Die ganz Ungeduldigen unter euch dürfen aber gerne schon mal zum Drachenfels wandern. Aber verlauft euch nicht, wie es schon manch einem Menschen aus der Stadt passiert ist.

Drachenfels-Geocaches

SDG 14 “Leben unter Wasser”

Kinni und seine Crew sind ganz nah dran. Doch der Aufstieg wird sicherlich ziemlich steil werden. Aber jetzt aufgeben, so kurz vor des Rätsels Lösung? Nein, niemals! Wow, was ein beeindruckender Felsen ragt hier direkt vor unseren Augen aus dem Boden! Schloss Drachenkralle scheint nicht mehr fern zu sein und die ersten Umrisse sind bereits gut zu erkennen. Ein Drachenei findet ihr hier im Geocache „Kinnis Welt (14/17): Drachenfels in Sichtweite“.

Der Drachenfels ist gut sichtbar und wenn ihr nach dem Geocache „Kinnis Welt (15/17): Palastweiher“ sucht, dann lauft ihr quasi schon auf einem seiner Füße herum. Jetzt müsst ihr nur noch steil bergauf in Richtung Schloss Drachenkralle aufsteigen.

SDG 15 “Leben an Land”
Geocache 16 Kinnis Welt
SDG 16 “Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen”

Die Spur ist absolut sicher, denn jetzt ist das geheimnisvolle Donnern vom Drachenfels direkt unter Kinnis Drachentatzen zu spüren. Sind die Sagen um den mysteriösen Drachen etwa doch wahr? Aber wer so nah am Ziel ist, möchte auch wissen, warum die Erde hier so bebt. Wer vor Schreck sich erst einmal wieder sammeln möchte, kann dies gerne in unmittelbarer Nachbarschaft von Geocache „Kinnis Welt (16/17): Halber Drachenfels“ machen.

Weitergeht’s! Kaum 200 Meter weiter liegt das verflixte 13. Drachenei, das für lange Zeit als verschollen galt. Doch ihr findet den Geocache “Kinnis Welt (13/17): Drachentreff” sicherlich.

SDG 13 “Maßnahmen zum Klimaschutz”

Das geheimnisvolle Donnern vom Drachenfels hat seinen Ursprung in Schloss Drachenkralle. Da sind sich Kinni und seine Freunde ziemlich sicher. Von diesem Versteck aus können Sie die Lage gut beobachten. Da, da! Da war es wieder! Von hier aus hört sich das Donnern eher wie ein rhythmisches Stampfen an. Doch um das Rätsel wirklich lösen zu können, muss die Abenteuer-Crew ins tiefste Innere des Schlosses vordringen. Glaubt ihr das auch?

SDG 17 “Partnerschaften zur Erreichung der Ziele”

Wer kommt denn da aus dem wunderschönen Schloss spaziert und fängt auf der Wiese vor euch wie wild an zu stampfen? Wow, daher kommt das geheimnisvolle Donnern vom Drachenfels also! Kinnis Crew rennt schnell zu dem mächtigen Drachen, der gar nicht so böse aussieht wie in all den Drachenmärchen. Der Drache Stampf-Mampf verarbeitet hier all die Leckereien von den Streuobstwiesen zu Stampf-Mampf. Und weil die Abenteuer*innen so mutig und tapfer waren und den weg hier hoch gewagt haben, lädt der Drache sie zu sich auf Schloss Drachenkralle zum nächsten Drachentanz im Frühjahr ein. Geocache „Kinnis Welt (17/17): Des Rätsels Lösung Stampf-Mampf“

2 Kommentare

Eine Drachentatze voll Fragen an Kletterdrache Kinni | Kinnis Welt · 19. Dezember 2020 um 11:10

[…] Geocaching-Abenteuer […]

Mein Verlagsmonat: Edition Januar 2021 - Würtz Media · 31. Januar 2021 um 13:50

[…] Ich bin sehr vorsichtig in der Öffentlichkeit und gehe auch nicht ohne Maske auf Tour. Erst vorgestern war ich so froh, endlich wieder mal einen Blick über die Streuobstwiesen vor Schloss Drachenburg werfen zu dürfen. Und siehe da: Ein Regenbogen machte diesen Moment nahezu perfekt. Wer selbst des Rätsels Lösung in Kinnis Welt finden und auf Entdeckertour gehen möchte, kann sich mit http://www.kinniswelt.de und einer Schatzkarte schon einmal vorbereiten: Geocaching-Abenteuer im Siebengebirge DAS GEHEIMNISVOLLE DONNERN VOM DRACHENFELS. […]